Hans
ZUM MALER
Hans P. Szyszka (* 1959) studierte Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Prof. Arno Rink und Prof. Volker Stelzmann in seiner Vaterstadt Leipzig. Seine Bilder stehen in der Tradition der Leipziger Schule und seine Leidenschaft gilt dem Stilleben in altmeisterlichen Maltechniken, die aus seinen Vorlieben für die Malerei der Alten Meister resultiert. Die Anlässe zum Entstehen seiner gebauten Bildwelten sind meist Farbklänge, gegensätzliche Oberflächen und thematische Widersprüche. So entsteht in jedem Stilleben ein sehr spezielles Bildklima. Porträts setzt er, wie bei seinen Stilleben, über die Oberfläche von außen nach innen mit psychologischer Genauigkeit um, der Prozess einer solchen Auseinandersetzung und Beobachtung ist meist sehr lang und intensiv. Unverkennbar ist in seiner Malerei die Nähe zur Fotografie.
Die Bilder leben aus subtiler Materialspezifik der szenierten Gegenstände und der ihnen innewohnenden Symbolik. Unter fremdartiger Lichtführung können die Dinge lebende Frische oder verhaltene Tonigkeit besitzen. Der Maler ist in seinen Bildern auf der Suche, um Strukturen und inhaltliche Aspekte gegeneinander zu setzen. In ausgebreiteten Bildwelten können detailreiche Elemente aus kleinen Formen mit konzentrierten Farbwerten in schemenhafte Flächigkeiten führen. Seine Gemälde befinden sich in der Nationalgalerie Berlin, in der Kunstsammlung Jena, in Architekturbüros und in Privatbesitz. (RS)

 

BIOGRAFIE
1959geboren in Leipzig
1974Lehre als Tiefdruckätzer
1979Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
 bei Prof. Arno Rink und Prof. Volker Stelzmann
seit 1984freischaffend, lebt in Erfurt, tätig als Maler
seit 1994tätig als Fotograf
seit 2006tätig als Maler und Fotograf
 
AUSSTELLUNGEN
1987 / 88X. Kunstausstellung Dresden
1989»Temperamente ′59« Magdeburg
 »Konturen«  Nationalgalerie Berlin
 »Thüringer Druckgrafik« Burgk
 XI. Kunstausstellung Erfurt
1990Internationale Grafik Triennale Frechen
1990 / 91»Kopfwinkelzüge« Erfurt
1991»Hans P.Szyszka Malerei/Zeichnung und Bernhard Früh – Schmuck« Darmstadt
 »Hans P.Szyszka und Rubin Schmidtke +, Malerei« Saarbrücken
2003»Kunst in der DDR« – Malerei, Staatliche Museen zu Berlin Neue Nationalgalerie
2006»Die Nacht und ihre Kinder« – Malerei, Staatliche Museen und Staatsbibliothek zu Berlin, Klassik Stiftung Weimar
seit 2008Malerei vertreten in der Galerie Thoms, Mühlhausen
2008Galerie Thoms, Mühlhausen – Malerei
  »Industriewelten (1999)« – Fotografie, Kirchheim Teck-Owen
 Art Bodensee 08, Dornbirner Sommer-Kunstmesse, Dornbirn Österreich (vertreten durch die Galerie Irrgang Leipzig) – Malerei
 Berliner Liste 08, Internationale Messe der Gegenwartskunst
(vertreten durch die Galerie Irrgang Leipzig) – Malerei
2012 / 13»Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen«
Neues Museum Weimar
 »Schaffens(t)räume. Atelierbilder und Künstlermythen«
Kunstsammlung Gera, Orangerie
2017»Stilles Leben« – Malerei, Erfurt, Schlossmuseum Molsdorf